StartStart.htmlStart.htmlshapeimage_1_link_0

    Über uns

     ProgrammProgramm.htmlProgramm.htmlshapeimage_2_link_0
     TermineTermine.htmlTermine.htmlshapeimage_3_link_0
     AutorenlesungAutorenlesung.htmlAutorenlesung.htmlshapeimage_4_link_0
     KontaktKontakt.htmlKontakt.htmlshapeimage_5_link_0
     ImpressumImpressum.htmlImpressum.htmlshapeimage_6_link_0

15 Jahre Garbe Verlag:
15 Jahre künstlerische & ökologische Buchherstellung


Wir sind ein kleiner, engagierter Kinderbuchverlag mit ökologischer Buchausstattung und damit europaweit einmalig. Genau genommen sind wir eine Autoren- und Zeichner-Familie, die infolge der Veröffentlichungen bei anderen Verlagen so maßlos enttäuscht und entsetzt war, dass wir nun notgedrungen unseren eigenen Familien-Verlag betreiben. Grund ist das Einheitsbuch ohne Charme und Fantasie, das obendrein noch voller Umweltgiften steckt. Bei den Büchern für die Kleinsten wurden sogar krebserzeugende Stoffe verwendet. Wir haben die Verlagskunst nicht erlernt, lassen uns aber von unseren Ideen und von unserer Verantwortlichkeit leiten und arbeiten seit Ende 1994 gemäß unserem Motto „ökologisch und elegant“.
Autoren denken bei ihrem Buch nur an „ihr Buch“ in seiner Einzigartigkeit und an die möglichst weltweite Vermarktung. So ging es mir als Autor auch, bis mich zwei Schläge trafen: Greenpeace-Berichte über die Situation am Papiermarkt und die Ausmusterung von Büchern bei Verlagen, weil die Verkaufszahlen nicht mehr hoch genug waren. Dies fand ich in den Greenpeace-Berichten: Weltweit Kahlschläge in den letzten Urwäldern zur Papierherstellung. Weltjahres-Verbrauch an Papier in 1990 ca. 300 Millionen Tonnen - 20 Millionen Tonnen davon allein in Deutschland - mit ständig steigender Tendenz. 50- bis 70.000 Tonnen Farbe für Offsetdruck-Erzeugnisse! Deprimiert schämte ich mich plötzlich für meine Bücher. Ich nahm teil am weltweiten Papier-Wahnsinn, ich, die ich Kinderbücher schreibe, ich, die ich etwas für Kinder und nicht gegen deren Gesundheit und Zukunft tun möchte! Hinzu kam, dass ich am eigenen Leib erfuhr, dass die Restauflagen der Bücher eingestampft werden - mit 850 Chemikalien in den Farben und Bergen von Plastik. Und überhaupt – wie sahen sie aus: ausgesprochen lieblos und hässlich gestaltet - es war Zeit für den Garbe Verlag. Garbe ist mein Mädchenname und zugleich ein Bild für Frucht, Ähren, Sommer und Ertrag. Früher wurde das geschnittene Korn in Garben auf dem Feld zusammen gestellt.
Wir hatten anfangs keine Ahnung von einem Verlag, aber wir haben Visionen. Wir gestalten unsere Bücher künstlerisch und individuell und führen die Merkmale unserer umweltfreundlichen Herstellung im Impressum auf, sie werden nicht als Verkaufsgeheimnis zurückgehalten – ein einmaliges Geschehen auf dem Buchmarkt! Offener als wir kann man nicht sein, mehr Vorreiter auch nicht. Kinder wollen unsere Herstellungsweise, das weiß ich aus meinen Autorenlesungen in Schulen und Bibliotheken, in denen ich sie natürlich erkläre. Kein Kind besteht – wie die Verlage dies besser zu wissen meinen - auf der alten, umweltschädigenden Herstellungsart.
Wir stellen unsere Bücher in Deutschland her, nicht am Ende der Welt. Wir fördern bewusst regionale Kleinbetriebe und damit Arbeitsplätze in der Region. Bezahlbar muss das entstandene Buch allerdings auch sein – trotz deutscher Kosten. Wenn man einen Drucker gefunden hat, der im Stande ist, die Bücher so zu drucken, wie man es erträumt, muss man ihm hinterherziehen – egal wie weit. Wir haben das Kunststück geschafft, dass wir nun einen Drucker ganz in der Nähe haben - ohne umziehen zu müssen. 15 Jahre Mühe und Plage zeigen uns: Es gibt sie noch die bezahlbaren, guten, inländischen Buchhersteller.
Unsere Bücher fielen sofort auf, wir haben viele Anerkennungen bekommen. Im Börsenblatt des Buchhandels, in großen Magazinen, internationaler Tagespresse, in Kinderbuch- und Umweltmagazinen wurde begeistert über unsere Arbeit berichtet. Auf vier Büchern prangt die begehrte Plakette von Stiftung Buchkunst: „Eines der schönsten Bücher“.
„Es war einmal ein Zweimal“ ist bereits in 4. Auflage erschienen und gilt inzwischen als Klassiker. Das Schafbuch „Mäh“ mit kbA-Baumwoll-„Fell“ zum Fühlen auf der Titelseite liegt in 3. Auflage vor. Mit „Murmel Fiff und Schnufflruss“ haben wir ein außergewöhnliches Künstlerbuch.
Wir haben viele Freunde gewonnen. Wir haben niemals ein Buch eingestampft, sind immer regionaler in der Herstellung geworden und immer eleganter – und haben doch nicht „Pleite“ gemacht! Für dieses Wunder sind wir sehr dankbar und möchten junge Buchkünstler und Verlags-Mitarbeiter von morgen gern zur Nachahmung auffordern.
Ökologie auch sonst: Wir leben und arbeiten kohle- und atomstromfrei mit Strom von der Firma Naturstrom seit 1. 4. 1999 bereits. Unsere Druckerei arbeitet mit Greenpeace-Strom. CO2-neutrales Pflanzenöl-Auto, völlig ohne Schwefelausstoß mit Rapsöl vom Bauern um die Ecke. FSC-Parkett aus Pommern, Öko-Farben an den Wänden, ungefährliche Schnurtelefone, ohne schädliches W-LAN. Keine Mikrowelle und Handy-Verbot in allen Räumen. Lebensmittel von Biobauern. Man kann viel Sinnvolles tun, wenn man nur will und die Zusammenhänge verstanden hat. Bitte lassen Sie sich von uns anstecken! (Ellen Vogt)

Uber_uns_3.html
Uber_uns_3.html